Die Regenerierung von Brunnen sind Reinigungs- und Reaktivierungsmaßnahmen welche Leistungsverluste bei der Förderung von Wasser beheben sollen.

Für die verschiedenen Arten der Brunnenalterung setzen wir verschiedene, auf die Alterungproblematik abgestimmte Regenerierverfahren ein.

Zur Erklärung:

Mit zunehmender Betriebsdauer nimmt die Leistung von Brunnen kontinuierlich ab. Ausgelöst wird dies durch die Untergrundbeschaffenheit im unmittelbaren Nahbereich der Fassung, der Beschaffenheit des Wassers, den technischen Ausbau des Brunnens und dessen Betriebsweise, sowie der daraus folgenden verschiedenen chemischen, biologischen und physikalischen Prozesse.

Die Gesamtheit dieser Vorgänge hat einen Leistungsabfall des Brunnens zur Folge, welcher durch das zunehmende Verschließen des Brunnenfilters und des durchflusswirksamen Porenraumes der Kiesschüttung und des unmittelbar angrenzenden Aquifier hervorgerufen wird.

Die Arten der Brunnenalterung lassen sich wie folgt kategorisieren:

  • Inkrustation
  • Versandung
  • Korrosion

Die Bereiche treten in den meisten Fällen zusammen oder aufeinanderfolgend auf und können eine gegenseitige Abhängigkeit aufweisen. Eine Überlagerung verschiedener Alterungen kann sowohl zeitlich als auch teufendiffernziert auftreten.

Unter Inkrustationen werden im einzelnen die Alterungen folgenden zusammengefasst:

  • Verockerung ! Ausfällungen des Eisens und oder Mangan überwiegen
  • Versinterung ! Kalkausscheidungen
  • Verschleimung !
  • Aluminiumausfällung

Diese sich an den Bauteilen des Brunnen ablagernden Produkte treten oft in Kombination auf und werden umgangssprachlich nicht selten unter dem Begriff Verockerung zusammengefasst.

Grundsätzlich wird bei der Brunnenregenerierung zwischen mechanischen und chemischen Regenerierverfahren unterschieden, welche wir je nach Erfordernis auch in Kombination einsetzten.